Johanniskraut

Hypericum perforatum

Echtes Johanniskraut ist eines der in Europa am häufigsten als Beruhigungsmittel und Antidepressivum eingesetzten Phytopharmaka. Die Wirksamkeit ist besser belegt als bei anderen pflanzlichen Präparaten mit vergleichbarem Anwendungsgebiet, wie etwa Lavendelöl und Passionsblumenextrakt, wenn es auch Kritik an der Methodik und Aussagekraft der Studien gibt. Im Allgemeinen sind weniger Nebenwirkungen zu erwarten als bei synthetischen Standard-Antidepressiva.

Bereits in der Antike wurde Johanniskraut als Heilpflanze verwendet. Heute wird Hypericum perforatum als pflanzliches Arzneimittel zur Behandlung von leichten bis mittelstarken depressiven Verstimmungen oder nervöser Unruhe eingesetzt. Äußerlich werden ölige Zubereitungen angewendet.

Wirkmechanismen:
– Abschwellend
– Adstringierend
– Antibakteriell
– Beruhigend
– Blutblidend
– Blutstillend
– Entzündungshemmend
– Harntreibend
– Krampflösend
– Schleimlösend
– Schmerzstillend
– Tonisierend

Anwendungsgebiete:
– Atemwegsbeschwerden
– Fieber
– Halsentzündung
– Magen-, Darmbeschwerden
– Stoffwechsel
– Blasenentzündung
– Angstzustände
– Depressionen
– Kopfschmerzen
– Nervosität
– Schlaflosigkeit
– Krampfadern
– Muskelzerrungen
– Rückenschmerzen
– Ekzem
– Juckreiz
– Narbenschmerzen
– Trockene Haut
– Verbrennungen