Thymian

Seinen wichtigsten Einsatzbereich hat der Thymians bei der Behandlung von Erkrankungen der Atmungsorgane. Seine krampflösende Eigenschaft hilft dabei gegen Spasmen beim Husten, was den Thymian auch gut gegen Keuchhusten, Reizhusten und Asthma wirken lässt. Außerdem löst Thymian den Schleim, der dadurch besser abgehustet werden kann. Bei Husten oder anderen Problemen der Atmungsorgane kann der Thymian als Tee oder Tinktur gereicht werden.

Aber auch in den Verdauungsorganen kann der Thymian durch seine ätherischen Öle und die Bitterstoffe besonders günstige Wirkungen hervorrufen. Man kann ihn zur Stärkung der Verdauungsvorgänge als Gewürz oder als Tee einnehmen.
Thymian hilft auch gegen Blähungen und Sodbrennen.

Wirkmechanismen:
– anregend
– antibakteriell
– antibiotisch
– beruhigend
– blutstillend
– desinfizierend
– eisprungfördernd
– entzündungshemmend
– geburtserleichternd
– krampflösend
– menstruationsfördernd
– pilztötend
– schleimlösend
– schmerzstillend
– schweisstreibend
– tonisierend

Anwendungsgebiete:
Atemwege
Asthma, Bronchitis, Erkältung, Halsentzündung, Heiserkeit, Husten, Kehlkopfkatarrh, Keuchhusten, Krampfhusten, Luftröhrenkatarrh, Reizhusten, Zahnfleischentzündung
Verdauungssystem
Blähungen, Durchfall, Leberschwäche, Magenbeschwerden, Mundgeruch, Sodbrennen, Verdauungsschwäche
Stoffwechsel
Gicht, Rheuma
Harnapparat
Blasenentzündung, Blasenschwäche, Nierenentzündung
Frauenheilkunde
Menstruationsstörungen, Periodenkrämpfe, Unterleibskrankheiten, Wechseljahrsbeschwerden
Nervensystem
Alpträume, Epilepsie, Kater, Nervenschwäche, Schlaflosigkeit
Bewegungsapparat
Gelenkschmerzen, Quetschungen, Verrenkungen, Verstauchungen
Haut
Ekzeme, Entzündete Wunden, Erysipel, Furunkel, Gesichtsrose, Gürtelrose, Pickel, Schnittwunden, Schwer heilende Wunden

Verwendung:
Bei Verletzungen des Bewegungsapparates, wie Verstauchungen, Quetschungen usw. kann man Einreibungen mit Thymian-Tinktur durchführen.
Auch gegen rheumatische Gelenkschmerzen helfen Einreibungen mit Thymian-Tinktur.
Bei Hautproblemen kann man in Thymian-Aufgüssen baden, Kompressen auflegen oder das ätherische Öl verdünnt oder unverdünnt einsetzen.
Thymian hilft gegen schlecht heilende und entzündete Wunden und Ekzeme in dem man regelmäßige Spülungen vornimmt. Auch gegen frische Wunden und Schnittverletzungen kann man den Thymian einsetzen. Außerdem hilft Thymian gegen unreine Haut, Pickel und Furunkel.
Bei Entzündungen im Mundraum kann Thymian-Tee oder Tinktur zum regelmäßigen Spülen verwendet werden.