Kräuter richtig füttern

Der natürliche Instinkt der wildlebenden Pferde wusste genau welches Kraut der Körper in welchem Moment am meisten benötig. Egal ob zur Vorbeugung und Gesunderhaltung, um Mangelerscheinungen auszugleichen oder zur Genesung einer eventuell aufgetretenen Krankheit.

Kräuter sind für Pferde unentbehrlich, und gehören zu den ursprünglichen, natürlichen Nahrungsmitteln, die wichtige Inhaltstoffe enthalten wie etwa: Gerbstoffe, Glykoside, Saponine, Bitterstoffe, Flavonoide, Alkaloide und Ätherische Öle.

Keiner kann genau sagen, was genau jetzt gerade dieses eine Pferd benötigt.  Doch wir können versuchen dem Pferd möglichst das anzubieten was es zu einer bestimmten Jahreszeit am meisten benötigt um den gesamten Organismus im Gleichgewicht zu halten.
Dies können wir festmachen an der aktuellen Jahreszeit (Was wächst gerade im natürlichen Lebensraum) oder an eventuell auftretenden Mangelerscheinungen. Treten bereits Mangelerscheinungen auf ist es halt manchmal leider schon zu spät ohne Folgeerscheinungen aus der Situation heraus zu kommen. 

Kräuter haben auch den großen Vorteil dass sie speziell auf Schwächen des Organismus abgestimmt werden können. Die in jedem „Kraut“ enthaltenen Mikronährstoffe tragen dazu bei dass Stoffe optimal verwertet und verstoffwechselt werden können, um den Organismus optimal zu versorgen. Auch bei Krankheiten können Kräuter helfen, diese sollten jedoch immer von Fachleuten wie etwa Ernährungsberatern oder Tierheilpraktikern etc. zusammengestellt werden um die optimalen Wirkungen zu erzielen.

Damit Ihr einen kleinen Überblick erhaltet welches Kraut welche Eigenschaften besitzt und für was es verwendet werden kann, wollen wir Euch eine kleine Enzyklopädie mit an die Hand geben. Viel Spaß beim stöbern.
Aber denkt immer daran die Kräutergabe mit einem Arzt oder Ernährungsberater abzustimmen damit keine Wechselwirkungen entstehen.

Baldrian auf Weide
Baldrian in freier Natur an einer Weide

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.